top of page
  • AutorenbildCornelia Beutler

DAS SATURN-URANUS-QUADRAT: HANDFESTE BEWUSSTSEINSKRISE

Vergangenheit vs. Zukunft, Tradition vs. Moderne, Regeln vs. Freiheit: So lassen sich die Gegensätze von Saturn und Uranus beschreiben. Das abnehmende Quadrat zwischen den beiden Planeten war der prägendste Aspekt von 2021 und fordert uns aktuell nochmals auf, unser Bewusstsein upzugraden. Chiron bietet sich dabei als Vermittler an.

Foto: Maurizio Cattelan & Pierpaolo Ferrari für Toilet Paper Ausgabe Nr. 9, 2014


Der Saturn/Uranus-Zyklus dauert etwa 45 Jahre und gehört damit zu den längsten Zyklen in der Astrologie. Für einen Umlauf um die Sonne benötigt Saturn knapp 30 Jahre, der langsamere Uranus rund 84 Jahre. Die Zeitqualität von harten Saturn-Uranus-Aspekten – dann, wenn die beiden Planeten in einem Winkel von 0°, 90° (zu- oder abnehmend) oder 180° zueinanderstehen – ist häufig geprägt von plötzlichen Zusammenbrüchen bestehender Strukturen, Generationenkonflikten oder wirtschaftlichen Turbulenzen.


Worum gehts im aktuellen Saturn/Uranus-Zyklus?

Das letzte Treffen der beiden Himmelskörper fand 1988 im Tierkreiszeichen Schütze statt. Damit trägt der aktuelle Zyklus Themen rund um Wahrheit, Gerechtigkeit, verschiedene geistige Haltungen, Religion bis hin zu Dogma und Fanatismus sowie generell die Möglichkeit zur Horizonterweiterung in sich. Das aktuelle abnehmende Quadrat, bei dem Saturn und Uranus nochmals in einem Winkel von 90° zueinanderstehen, bezeichnet eine Wachstumskrise in Bezug auf die erwähnten Themen.


Die allgemeine Symbolik…

Grenzen sind eine Entsprechung Saturns. Diese lassen sich herausfordern oder komplett einreißen. Es lohnt sich, als weitere Saturn-Symbolik dabei auch die Konsequenzen zu beachten. Uranus auf der anderen Seite steht für Rebellion gegen überholte Regeln. Idealerweise bewahren wir nun Traditionen, deren Wert weiterhin Bestand hat, während wir veraltete Strukturen mutig erneuern und Verantwortung übernehmen für sich offenbarende Freiheiten. Dieser Prozess dürfte auf der kollektiven Ebene noch bis zur nächsten Saturn/Uranus-Konjunktion von 2032 dauern.


…und unser individueller Schlüssel dazu

Wie können wir die vorhandenen Impulse nun nachhaltig und zukunftsträchtig in unser persönliches Bewusstsein integrieren? Einen Schlüssel gibt uns Chiron in die Hand: Der 1977 entdeckte Himmelskörper bewegt sich auf einer stark elliptischen Bahn um die Sonne, welche die beiden Umlaufbahnen von Saturn und Uranus miteinander verbindet. Damit schlägt er eine Brücke von unseren herkömmlichen Naturgesetzen, durch Saturn symbolisiert, zu dem grösstenteils noch unbekannten geistigen Potenzial jenseits unserer bisherigen Verstandesnormen, durch Uranus symbolisiert.


Bild: L'éducation d'Achille von Bénigne Gagneraux, 1785, Wikimedia Commons


Der verwundete Heiler in uns

Chiron ist der Therapeut im Kosmos. Inspiriert von der griechischen Mythologie, in welcher der Zentaur nach einer unheilbaren Verletzung durch einen giftigen Pfeil Helden wie Achilles ausbildete, steht er in der Astrologie für unsere quälendste Wunde ebenso wie unser grösstes Talent. Er deckt unseren tiefsten Schmerz auf und zeigt uns, wie wir damit andere heilen können. Mit Chiron sind wir gerade dann stark, wenn wir uns verletzlich zeigen. Instinktiv verankern wir uns in der irdischen Gegenwart, um für die Möglichkeiten der Zukunft eine solide und resiliente Basis zu schaffen.


Wie zeigt sich das aktuelle Quadrat im persönlichen Leben?

Wenn du in deinem Geburtshoroskop über Faktoren zwischen 7 und 18 Grad in den fixen Zeichen Stier, Löwe, Skorpion und Wassermann oder über einen harten Saturn-Uranus-Aspekt verfügst, ist es wahrscheinlich, dass sich die aktuellen Herausforderungen in deinem Leben bemerkbar machen. Die Auswirkungen können somatischer (z.B. Schlafstörungen), aber auch wirtschaftlicher Natur (z.B. Lohnerhöhung resp. -einbusse) sein. Das aktuelle Quadrat findet in den Zeichen Stier/Wassermann statt, wie schon das zunehmende Quadrat von 1999/2000: Gut möglich also, dass dir Themen aus jener Zeit nun erneut begegnen.


Die Eckdaten des aktuellen Saturn/Uranus-Zyklus
  • 1988: Die beiden Planeten stehen im Tierkreis an derselben Stelle – Zyklusbeginn auf 27-29° ♐️

  • 1999/2000: Saturn und Uranus stehen in einem 90°-Winkel zueinander – zunehmendes Quadrat auf 15-20° ♉️ / ♒️

  • 2008-2010: Die beiden Planeten stehen einander gegenüber – Opposition auf 18-28° ♍️ / ♓️ und 0° ♎️ / ♈️

  • 2021: Saturn und Uranus stehen in einem 90°-Winkel zueinander – abnehmendes Quadrat auf 7-13° ♒️ / ♉️

  • Ende Juli bis Mitte Dezember 2022: Die beiden Planeten laufen ein letztes Mal in einem nicht exakten, doch funktionalen Quadrat zueinander – 18-23° ♒️ / 15-18° ♉️


Sieht tatsächlich aus wie ein Schlüssel: das Symbol für Chiron (Bild: Montage)





85 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page