top of page
  • AutorenbildCornelia Beutler

RÜCKLÄUFIGE VENUS IN STEINBOCK: SICHERE WERTE IM WANDEL

Mit ganzen vier Monaten ist Venus’ Aufenthalt im Steinbock-Zeichen ungewöhnlich lang. Grund dafür ist ihre Rückläufigkeit: Am 19. Dezember 2021 wechselt der Planet von der Erde aus betrachtet vermeintlich die Richtung.

Foto: The Honeymoon Suite, Juno Calypso / TJ Boulting Gallery, 2015


Dabei handelt es sich um eine optische Täuschung, welche durch die unterschiedlichen Geschwindigkeiten verursacht wird, mit denen die Gestirne um die Sonne wandern. Es ist dasselbe, wie wenn wir auf der Autobahn ein langsameres Fahrzeug überholen: Für wenige Augenblicke scheint sich dieses dann rückwärts zu bewegen. Die Venus wird aus unserer Perspektive alle 18 Monate rückläufig – immer dann, wenn sie kurz davor ist, sich mit der Sonne zu vereinigen und ihren Zyklus zu erneuern.


Keine halben Sachen

Wird Venus langsamer und schliesslich rückläufig, prägen ihre Energien die Zeitqualität. Das Verlangen nach Vereinigung mit einem geliebten Menschen kann sehr stark sein, obschon uns Rückläufigkeiten den Fokus eher nach innen richten lassen: Wir entdecken neue Anteile unserer selbst und verlieben uns in sie. Da Venus die Richtung aktuell im Erdzeichen Steinbock wechselt, haben wir womöglich das Bedürfnis, unsere Werte zu restrukturieren. Jedenfalls streben wir nun nach Commitment in unseren Verbindungen.


Hausputz des Herzens

Die 40 Tage und Nächte dauernde Rückläufigkeitsreise versetzt Venus in einen Zustand der Transformation. Sie lässt den Planeten zudem am Firmament verschwinden: Er verwandelt sich jetzt vom Abendstern zum Morgenstern. Dieser Shift berührt auch unser Herz: Wir können uns den Mysterien unserer unterirdischen Landschaft hingeben und eine nächtliche Vision entwickeln, die sich schon bald manifestieren will. Wir sind aufgefordert, den eigenen Klammergriff zu lockern und uns von überholten Denkmustern zu verabschieden, die unseren Herzensangelegenheiten im Weg stehen.


Ich weiss, was du Dezember 2013 bis Januar 2014 getan hast…

Die Umlaufbahn der Venus um die Sonne ist bemerkenswert symmetrisch und zeichnet einen fünfzackigen Stern durch den Tierkreis nach. Damit unterstreicht sie ihre Souveränität über Ästhetik und Harmonie. Alle acht Jahre wiederholt sich Venus’ Rückläufigkeit im selben Zeichen: Aktuell klingen Erinnerungen an den Zeitraum von Dezember 2013 bis Januar 2014 an und wir erhalten einen Einblick in das, was abgeworfen und verwandelt werden soll. Nun können wir uns bewusst für eine andere Handlungsweise entscheiden, falls wir wieder mit denselben Themen konfrontiert sind.


Kein Stein bleibt auf dem anderen

Venus vollzieht ihren Richtungswechsel da, wo aktuell auch Unterweltsgott Pluto steht. Unerschrocken blicken wir nun auch unbequemen Wahrheiten und Tabuthemen ins Auge. Schatten, deren Konfrontation zuvor zu schmerzhaft war, können nun benannt und erlöst werden. Vielleicht dämmert uns gerade, wie sehr die Pandemie unsere Werte verändert hat: Wenn wir unseren Schönwetter-Bekanntschaften Adieu sagen, bleibt der harte Kern übrig. Dieser neue Venuszyklus macht uns zu Königinnen und Königen unserer neu abgesteckten individuellen Territorien.


Die Eckdaten
  • 05.11.2021: Venus tritt in den Steinbock ein

  • 19.12.2021: Venus wird rückläufig auf 26° ♑️

  • 09.01.2022: Venus vereinigt sich mit der Sonne: neuer Zyklusbeginn auf 18° ♑️

  • 29.01.2022: Venus wird direktläufig auf 11° ♑️

  • 06.03.2022: Venus wechselt in den Wassermann






107 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page